Preis-Prognose zum Microsoft Surface Pro am Black Friday 2018

Microsoft Surface ProDas Surface Pro gehört mittlerweile zu den beliebtesten Convertibles überhaupt. Bei Studenten wie auch im Business-Bereich ist das Tablet/Notebook äusserst beliebt aufgrund seiner kleinen Grösse und den überzeugenden Leistungsmerkmalen. Einer der ganz grossen Kritikpunkte: Der Preis. Meistens ist dieser nämlich ohne die Tastatur angeschrieben, obwohl praktisch niemand ein Surface Pro ohne Tastatur kauft.

Zu vielen Gelegenheiten wie beispielsweise dem Black Friday, Single’s Day oder zu anderen Shopping-Events gibt’s das Surface Pro im Bundle mit einer Tastatur (genannt: Type Cover) deutlich günstiger. Einerseits im Microsoft Store selbst (der offizielle Onlineshop von Microsoft), andererseits aber auch bei vielen Händlern wie MediaMarkt oder melectronics.

In diesem Artikel befassen wir uns mit der 2017er Version, von Microsoft schlicht „Surface Pro“ genannt.

Bundle-Angebote mit Surface Pro und Type Cover

Die Bundle-Deals zum Microsoft Surface Pro inkl. einem Type Cover (so wird die Tastatur genannt) sind mit Abstand am beliebtesten bei den Kundinnen und Kunden. Gerade bei diesen Deals ist aber ein Preisvergleich äusserst schwierig, weil toppreise den Preisverlauf der Bundles leider nicht verfolgt.

Bisheriger Bestpreis für ein Surface Pro i5, 128GB SSD Speicher inkl. Type Cover bot digitec: CHF 899.- sollte das Teil Mitte Juli 2018 kosten.

Einzeln war das Surface Pro sogar noch teurer:

Surface Pro Business

Noch nie erhielt man das Device für unter CHF 970.-

Trotzdem:

Die „mittlere“ und wohl beliebteste Version mit i5 Prozessor und 128GB SSD Speicher erwarten wir für den Black Friday 2018 für CHF 849.- wenn nicht sogar günstiger.

Warum?

Mit dem neuen Surface Go steht eine günstigere, neuere Alternative bereit. Zudem ist das Surface auch nicht mehr ganz neu. Die Preise werden also puzeln.

Das Microsoft Surface Go als günstige Alternative?

Ob das Surface Go eine günstige Alternative zum über doppelt so teuren „Pro“ ist, kommt ganz auf den Verwendungszweck an.

Ein bisschen Word, YouTube, Internet und Social Media liegt problemlos drin. Für Videoschnitt, Spiele und aufwändige Bildbearbeitung ist das Surface Go jedoch nicht geeignet.

Wer also keine aufwändige, rechenlastige Software benutzt, fährt mit dem Surface Go als günstige Alternative ganz gut. Wer das Gerät aber oft einsetzt, vielleicht auch als PC-Ersatz mit einer Docking-Station, sollte lieber beim „Pro“ zuschlagen und ein bisschen mehr Geld in die Hand nehmen.

Hier noch ein Videovergleich der beiden Geräte (leider nur auf Englisch):

Black Friday Schweiz 2018
Login/Register access is temporary disabled