Zahlen und Fakten zum Black Friday in der Schweiz

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Black Friday 2022 in der Schweiz in der grossen Übersicht.

1

Der Black Friday 2022 findet am 25. November statt

Der Black Friday findet jedes Jahr am Tag nach Thanksgiving statt. Das Erntedankfest in Amerika wiederum ist am vierten Donnerstag im Monat November. Deshalb ändert das Datum des Black Friday jedes Jahr.

2

Der Black Friday ist weltweit nur das zweitgrösste Shopping-Event

Obwohl in der Schweiz, Europa und USA der Black Friday mit Abstand der wichtigste Shopping-Tag ist, steht der Black Friday umsatzmässig weltweit nur an zweiter Stelle. Auf Platz 1 thront der vor allem in Asien beliebte Singles Day, der am 11. November stattfindet. Alleine die beiden bekannten Plattformen JD.com und die AliBaba Group kamen laut CNBC Jahr 2021 auf einen Umsatz von 139 Milliarden USD. Diese Zahlen beziehen sich jedoch auf einen elftägigen Zeitraum, während dem die Aktionen auf den Marktplatz-Seiten galten.

3

Der Black Friday Umsatz in der Schweiz ist im letzten Jahr stagniert

In den letzten Jahren hat der Umsatz am Black Friday in der Schweiz stark zugenommen. Aufgrund der Lieferengpässe im letzten Jahr sowie den Nachwirkungen der Corona-Pandemie ist der Umsatz im Jahr 2021 jedoch bei 500 Millionen CHF stagniert. Der Umsatz in den Schweizer Onlineshops ist dabei trotzdem auf gesamthaft 135 Millionen CHF gestiegen.

Zahlen blackfridaydeals.ch, aggregiert aus Partner-Daten

Auch interessant: Die Black Friday Shopper werden immer älter. Lag der Anteil der unter 35 jährigen Shopper am Black Friday 2018 noch bei 54%, lag er am Black Friday 2021 bei nur noch 38%.

4

Jeder zweite Schweizer würde den Black Friday am liebsten abschaffen

Laut einer repräsentativen Befragung, die das Umfrageinstitut DemoSCOPE im Jahr 2020 für blackfridaydeals.ch durchgeführt hat, möchten 49% der Schweizerinnen und Schweizer den Black Friday am liebsten abschaffen. Besonders unbeliebt ist das Shopping Event bei Personen über 55 Jahre: Von dieser Personengruppe möchten würden ganze 67% den Shopping-Tag abschaffen. Hier geht’s zu den Rohdaten der Umfrage.

5

Fast die Hälfte der Konsumenten verzichten auf einen Preisvergleich

40% aller befragten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der oben erwähnten Umfrage gaben zudem an, beim Black Friday keinen Preisvergleich zu machen. Befragte Personen aus der Westschweiz sind bei den Black Friday Preisen grundsätzlich misstrauischer: 61% machen einen Preisvergleich bei anderen Händlern, bevor sie einkaufen. Hier geht’s zu den Rohdaten der Umfrage.

6

Über 90% kaufen spontan am Black Friday ein

In der oben erwähnten Befragung haben zudem 91% angegeben, in den letzten Monaten und Wochen sich nicht bewusst mit dem Einkaufen zurückgehalten zu haben. Es handelt sich bei den allermeisten Black Friday Einkäufen also um sogenannte Spontankäufe. Für die Händler ist dies gut: Damit wird Zusatzumsatz erzielt, der ohne das Shopping-Event nicht erzielt worden wäre.

Quelle: Repräsentative Umfrage DemoSCOPE 2019, in Auftrag von blackfridaydeals.ch (Fehlerspanne: 5%)


7

97% der Schweizerinnen und Schweizer kennen den Black Friday – nur 16% kaufen ein

Obwohl die Bekanntheit des Black Friday in der Schweiz mit 97% sehr hoch ist (laut einer repräsentativen Umfrage von DemoSCOPE aus dem Jahr 2019), kaufen nur wenige Kundinnen und Kunden an diesem Tag ein. Gemäss unserer DemoSCOPE Umfrage 2021 gaben nur gerade 16% der befragten Teilnehmerinnen und Teilnehmer an, am letzten Black Friday etwas eingekauft zu haben. Bei den 15-34 jährigen lag der Anteil bei 28%, bei den 55-74 jährigen haben nur gerade 7% am Black Friday eingekauft.

Quelle: Repräsentative Umfrage DemoSCOPE 2019, in Auftrag von blackfridaydeals.ch (Fehlerspanne: 5%)


8

15% der Black Friday Shopper kauft wegen den hohen Rabatten ein, nicht, weil sie einen Artikel wirklich benötigen

In der gleichen Umfrage von Ende 2021 gaben 15% der befragten Personen an, nur wegen den hohen Rabatten am Black Friday eingekauft zu haben. Die Überkonsumation ist ein grosser Kritikpunkt am Black Friday. 47% gaben an, dass sie am Black Friday Artikel günstig eingekauft haben, die sie sich früher oder später auch ohne Rabatte gekauft hätten. Der Rest der Befragungsteilnehmer wollte zu dieser Frage keine Stellung nehmen.

9

Zwei Drittel finden, der Black Friday lohnt sich nicht

Nur gerade 21% der Umfrageteilnehmer gaben im Jahr 2021 an, dass sich der Black Friday für sie lohne. Die grosse Mehrheit der befragten Personen gab an, dass sich der Black Friday für sie nicht lohne.

Quelle: Repräsentative Umfrage DemoSCOPE 2021, in Auftrag von blackfridaydeals.ch (Fehlerspanne: 5%)

 

10

200-299 Franken: So viel geben Schweizerinnen und Schweizer am Black Friday aus

Gemäss einer Befragung von knapp 7’000 Nutzern der Shopping-App Profital geben Schweizerinnen und Schweizer im Schnitt 200-299 Franken am Black Friday aus. Knapp jeder Fünfte wollte zum letzten Black Friday sogar für über 500 Franken einkaufen.

Der durchschnittliche Warenkorb am Black Friday betrug gemäss einer Auswertung von blackfridaydeals.ch im Jahr 2021 CHF 225.- Im Jahr 2018 betrug der durchschnittliche Warenkorb noch CHF 180.- Wie auch beim Umsatz scheint der Black Friday beim durchschnittlichen Warenkorb damit ein Plateau erreicht zu haben (Veränderung von +1 CHF gegenüber dem Vorjahr).

11

Kleidung, Schuhe und Accessoires am beliebtesten

Die beliebtesten Artikel am Black Friday befinden sich im Bereich Kleidung, Schuhe und Accessoires, für welchen sich 72% der befragten Profital-User interessierten. Dicht gefolgt von den Bereichen Elektrogeräte (60% Interesse) sowie Möbel und Einrichtungsgegenstände (40% Interesse).

12

Jeder Dritte erwartet Rabatte von mindestens 50%

Gemäss der Profital-Studie erwarten 38% der Kundinnen und Kunden Rabatte von mindestens 50%, damit ein Angebot zum Black Friday interessant wird. Ein Fünftel der befragten Teilnehmerinnen und Teilnehmer schlagen sogar erst ab 70% Rabatt zu.

13

Viele kaufen nicht am Black Friday selbst ein

Die Black Friday Angebote dauern immer länger, die meisten Händler machen eine ganze Black Friday Woche. Gemäss Statista shoppen dabei 39% die Black Friday Schnäppchen von Montag bis Donnerstag vor dem Black Friday. 60% am Black Friday selbst und 28% am darauf folgenden Wochenende.

14

Manor hat den Black Friday in die Schweiz gebracht

Das Warenhausunternehmen Manor war der erste grosse Schweizer Detailhändler, der Angebote zum Black Friday in der Schweiz gemacht hat. Und dies bereits am 27. November 2015. Inhaber und Inhaberinnen der Manorkarte konnten von 30% Rabatt auf praktisch das gesamte Sortiment profitieren. Das Event war so erfolgreich, dass viele Händler im darauf folgenden Jahr ebenfalls Black Friday Rabatte angeboten haben. Seit 2017 machen praktisch alle Schweizer Detailhändler einen Black Friday. Hier die 2015er Pressemitteilung von Manor nachlesen.

15

Jeder Dritte kauft am Black Friday Weihnachtsgeschenke

Gemäss einer Umfrage, die auf Statista abrufbar ist, gaben im September 2020 ein Drittel aller befragten Teilnehmerinnen und Teilnehmer an, am Black Friday bereits die ersten Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Seither dürfte diese Zahl noch etwas gestiegen sein: Durch die hohe Bekanntheit des Black Friday planen immer mehr Schweizerinnen und Schweizer damit, ihre Weihnachtsgeschenke günstiger am Black Friday zu ergattern.

16

Im 2018 war Black Friday der 9. meiste Suchbegriff auf Google

Im Jahr 2018 hat der Black Friday die Schweiz sehr stark beschäftigt. Auf Google erreichte das Shopping-Event den 9. Rang der Suchanfragen. Wichtiger waren beispielsweise die WM, die Australien Open oder Wimbledon. Weniger oft gesucht wurde beispielsweise nach dem Eurovision Song Contest.

Screenshot: Google Trends, Jahresrückblick 2018 Schweiz

Seither ist Black Friday nicht mehr in den Top-Suchbegriffen des Jahres bei Google aufgetaucht.

Für weitere Zahlen, Fakten und Hintergründe zum Black Friday kontaktieren Sie bitte unsere Ansprechperson für Medien: Julian Zrotz.

Black Friday Schweiz 2022
Login/Register access is temporary disabled