Küchenmaschine am Black Friday kaufen – vielseitiger Helfer in der Küche

Früher war das Zubereiten anspruchsvoller Rezepte echte Schwerstarbeit. Entweder man benötigte ordentlich Muskelkraft, oder für das Rühren und Kneten jeweils ein eigenes Gerät. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Heutzutage nutzt man sogenannte Küchenmaschinen. Diese multifunktionalen Geräte können zerkleinern, rühren, mixen, kneten und einige sogar braten und dampfgaren. Wer gerne und viel kocht und backt, der kommt um eine Küchenmaschine nicht herum. Gute Geräte kosten viel Geld, da kann es sich lohnen auf den Black Friday 2022 zu warten. Was du beim Kauf beachten solltest, erfährst du in den folgenden Absätzen.

Was ist eine Küchenmaschine?

Eine Küchenmaschine ist ein mechanisches oder elektrisches Küchengerät, das mehrere Küchengeräte in einer Maschine vereint. Der Aufbau ist simpel: In das Gerät wird eine sogenannte Rührschüssel gestellt. In ihr befinden sich die Zutaten oder das zu bearbeitende Material. Im Innern der Maschine befindet sich ein Motor, der den an einem beweglichen Arm austauschbaren Aufsatz antreibt. Der Arm wird so positioniert, dass der Aufsatz bis in die Schüssel reicht und die Zutaten vermengt oder anderweitig verarbeitet.

Was ist mit einer Küchenmaschine möglich?

Viele Küchenmaschinen unterscheiden sich in ihrem Funktionsumfang. Eine normale Multifunktions-Küchenmaschine kann je nach Aufsatz rühren, kneten sowie Teige und Sahne schlagen. Mit teureren Geräten kann man braten, garen, emulgieren, wolfen, pürieren und sogar Eis crashen. Sehr edel sind auch Maschinen, bei denen zusätzliche Features wie eine Feinwaage integriert sind.

So lassen sich die Zutaten direkt in der Rührschüssel abwiegen und Rezepte kinderleicht und mit wenig Aufwand nachkochen. Echte High-Tech-Küchenmaschinen sind sogar vollständig digitalisiert und verfügen über einen integrierten Computer. Man kann Rezepte laden und in Verbindung mit einem Display das Rezept Schritt für Schritt nachkochen. Dass man für diese Extras tief in die Tasche greifen muss, versteht sich von selbst.

Aufsätze

Wie bereist angedeutet, stehen für Küchenmaschinen je nach Hersteller gefühlt unendlich viele Aufsätze zur Auswahl. Anbei eine kleine Auflistung, welche Zubehörteile sich beispielsweise im Lieferumfang befinden oder am Black Friday zugekauft werden können:

  • Knethaken
  • Fleischwolf
  • Reibescheiben
  • Rührhaken
  • Nudelaufsatz
  • Entsafter
  • Zitronenpresse
  • Getreidemühle
  • Eisbereiter

Wie man sieht, ist die Auswahl tatsächlich ziemlich gross. Beim Kauf lohnt es sich, darauf zu achten, aus welchem Material die Aufsätze bestehen. Ein Aufsatz aus hochwertigem Edelstahl ist besser als ein Aufsatz aus jedem anderen Material, zumal man Zubehörteile aus Edelstahl problemlos in der Spülmaschine reinigen kann.

Sind Aufsätze mit jeder Maschine kompatibel?

Leider sind nicht alle Aufsätze mit allen Maschinen kompatibel. Besonders die Hersteller höherwertiger Maschinen, wie zum Beispiel Kenwood, Bosch oder Kitchenaid, achten peinlichst genau darauf, dass die Kunden nicht abtrünnig werden und zu anderen Maschinen und Zubehörteilen greifen. Dementsprechend sind Maschinen mit fremdem Zubehör in den allermeisten Fällen nicht miteinander kombinierbar. Vor dem Kauf sollte man sich also die Produktbeschreibung genau anschauen. Manchmal hilft ein Besuch der Hersteller-Webseite oder gar eine direkte Anfrage per E-Mail für Aufklärung.

Materialien

Genau wie beim Zubehör sollte man auch bei der Küchenmaschine selbst darauf achten, dass nur hochwertige Materialien verbaut wurden. Edelstahl-Teile findet man vornehmlich bei hochwertigen Maschinen. Kunststoffteile sind vermehrt bei Geräten im unteren Preissegment anzutreffen. Dabei ist Edelstahl natürlich klar zu bevorzugen: Die Teile lassen sich in der Spülmaschine reinigen und bescheren der Küchenmaschine eine deutlich höhere Lebensdauer.

Ebenfalls wichtig: Alle Teile, die gereinigt werden müssen, sollten leicht entnommen werden können. Das erleichtert die Reinigung deutlich, sorgt für mehr Hygiene und spart jede Menge Zeit.

Rührschüssel

Grundsätzlich lassen sich Rührschüsseln in drei Kategorien einteilen: klein, mittel und gross. Kocht man nur gelegentlich und bereitet man keine grossen Mengen zu, dann ist eine kleine Rührschüssel ausreichend. Wird regelmässig gebacken oder werden Speisen für mehr als eine Person zubereitet, dann sollte man eine mittlere Grösse wählen. Und plant man etwas ganz Grosses, ist auch eine grosse Rührschüssel vonnöten.

Dementsprechend lassen sich Rührschüsselen in folgende Kategorien einteilen:

  • Rührschüssel mit einem Fassungsvermögen von 0,5 bis 1 Liter (klein)
  • Rührschüssel mit einem Fassungsvermögen von 1 bis 3 Liter (mittel)
  • Rührschüssel mit einem Fassungsvermögen von 3 bis 7 Liter (gross)

Dabei ist bei der Rührschüssel das Material Edelstahl ebenfalls zu bevorzugen. Sie ist langlebiger und hält der Beanspruchung durch jeden Aufsatz stand. Zudem ist sie sehr leicht zu reinigen und spülmaschinenfest. Tipp: Eine zusätzliche Rührschüssel lässt sich bei Händlern wie Galaxus, nettoshop.ch oder FUST nachkaufen.

Maschinen mit kräftigem Motor

Grundsätzlich ist mehr Leistung immer gut, schliesslich ist die Maschine dann leistungsfähiger und selbst stark klebender Teig sollte für das Gerät kein Problem darstellen. Die Leistung der Maschinen beziehungsweise des verbauten Motors wird mit Watt (W) angegeben. Je höher diese Watt-Zahl ist, desto mehr Power wird geboten. Für einfache Arbeiten ist eine Leistung zwischen 300 und 500 Watt ausreichend. Das gilt zum Beispiel für das Schlagen von Sahne oder bei der Herstellung von Rührteig.

Für alles andere, wie zum Beispiel für die Zubereitung von Pizzateig oder das Mahlen von Getreide, stellt ein Motor mit 500 Watt Leistung das absolute Minimum dar. Zur Verdeutlichung: Maschinen der mittleren Preisklasse kommen mit einer Motorenleistung von 900 bis 1.200 Watt daher. Ohnehin ist es gut, wenn der Motor über ein paar Reserven verfügt. Muss der Motor ständig auf höchster Stufe arbeiten, ist er aufgrund des höheren Verschleisses schneller kaputt.

Sonderfall: Babynahrung

Etwa ab dem 5. Monat können Eltern mit ihren Babys langsam die Beikost-Phase beginnen. In der Regel wird dafür sogenannter Babybrei verwendet. Während gekaufter Brei eher weniger zu empfehlen ist, lässt sich gesunder Babybrei mit relativ geringem Aufwand selbst herstellen. Grundsätzlich kann man dies mit einem Pürierstab machen oder eben mit einer Küchenmaschine. Fast alle Hersteller fügen dem Lieferumfang einen sogenannten Mixbecher bei.

In diesen kann man etwas Wasser mit allen Zutaten für den Brei, wie zum Beispiel Apfel, Kartoffeln, Zucchini und viele weitere leckere Obst- und Gemüsesorten, hinzufügen und im Anschluss mixen. Als Ergebnis erhält man einen gesunden Brei, der frei von Zusatzstoffen und Zucker ist.

Lohnen sich Premium-Geräte?

Für eine Küchenmaschine kann man sehr viel Geld ausgeben, allerdings ist das nicht immer nötig. Für echte Premium-Maschinen kann man gut und gerne CHF 1.000.- und mehr ausgeben. Diese Maschinen sind aber nicht für alle Nutzer geeignet. Auch günstige Alleskönner können Freude machen und ihren Zweck erfüllen. Wer die Maschine zum Beispiel nur für das Rühren und Kneten verwenden möchte, für den ist ein Modell von CHF 150.- bis 250.- zu empfehlen. Wird jedoch täglich gekocht oder gebacken und ist die Maschine dementsprechend oft im Einsatz, sollte etwas mehr Geld ausgeben werden.

Tipps zur Reinigung und Pflege

Zum Abschluss noch ein paar Tipps: Eine regelmässige Reinigung und Pflege wirkt sich positiv auf die Lebensdauer der Küchenmaschine aus. Insbesondere Hersteller hochwertiger Geräte erlauben die Reinigung vieler Bauteile in der Spülmaschine. Dennoch ist das nur die halbe Miete. Die folgenden Tipps dürften bei der Pflege und Reinigung helfen:

  • Direkt nach der Nutzung reinigen, dann haften die Reste weniger fest am Material
  • Wer unter Zeitdruck steht, kann die Teile auch zunächst mit einem feuchten Tuch abwischen oder in Wasser einweichen
  • Bei der Verarbeitung färbender Lebensmittel, zuvor einen leichten Speiseöl-Film auftragen
  • Für die Reinigung kleiner Ritzen und Ecken eignet sich eine handelsübliche Zahnbürste
  • An die Elektronik sollte bei der Reinigung kein Wasser gelangen
  • Viele Tipps zum jeweiligen Gerät finden sich in der Bedienungsanleitung des Herstellers
  • Keine aggressiven Reinigungsmittel nutzen, Spülmittel und Wasser sind vollkommen ausreichend
  • Keine Stahlwolle nutzen

Kurzum: Hältst du dich an diese Tipps, dann wirst du lange Freude an der neuen Küchenmaschine haben und musst nicht schon beim nächsten Cyber Monday, Singles Day oder Black Friday erneut zuschlagen.

Wir freuen uns auf deinen Kommentar

Kommentieren

Black Friday Schweiz 2022
Login/Register access is temporary disabled