Reisen am Black Friday günstiger buchen

Dass man mit Last-Minute-Angeboten günstiger in den Urlaub fliegt, ist bereits seit vielen Jahren bekannt. Doch seitdem der Black Friday immer beliebter wird, springen Airlines und Reisebüros immer mehr auf diesen umsatzfördernden Zug auf. Das heisst für dich: Deinen nächsten Urlaub solltest du am Black Friday buchen. Die Auswahl ist gross und die Rabatte hoch. Mit diesem Ratgeber zeigen wir dir, wie auch du am nächsten Black Friday deinen Traumurlaub buchen kannst und was du dabei beachten solltest. Am 25. November 2022 geht es wieder los!

Worauf sollte man bei der Buchung achten?

Bevor der Button „Buchung abschliessen“ geklickt wird, sollte man sich über alle Reisebedingungen im Klaren sein. Hat der Veranstalter alle wichtigen Angaben zur Reise gemacht? Ist wirklich alles durchgeplant und muss man sich selbst um nichts mehr kümmern? Oder muss man sich um den Transfer vom Flughafen zur Unterkunft doch noch selbst kümmern? Diese und viele weitere Fragen sollten vor der finalen Buchung beantwortet sein. Anbei ein paar Tipps, worauf man achten und worüber man sich Gedanken machen sollte.

Reiseziel

Zunächst muss man sich für ein Reiseziel entscheiden. In der heutigen Zeit steht Reisenden die ganze Welt offen. Aber Achtung: Bei einigen Zielen müssen bestimmte Auflagen erfüllt sein. Ausserdem wichtig: In welcher politischen Lage befindet sich das Reiseziel? In einigen Länder verschlechtert sich diese von Zeit zu Zeit und es ist mit Anschlägen zu rechnen. Aktuelle Auskünfte darüber erteilt das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA).

Verpflegung

Bei der Buchung sollte man auf die Angaben zur Verpflegung achten. Wird Voll- oder Halbpension geboten? Oder muss man sich um die Verpflegung selbst kümmern? Isst man kein Fleisch, dann sollte man auf Hinweise zu vegetarischer oder veganer Kost suchen. Bei einem All Inclusive-Urlaub muss man sich um überhaupt nichts kümmern. Hier sind in der Regel neben drei Mahlzeiten auch alle Getränke inklusive Cocktails am Pool enthalten. Dadurch behält man gleichzeitig die Kostenkontrolle und weiss am Ende genau, wie viel man für den Urlaub ausgeben wird.

Unterbringung

Vor der Buchung sollte man auf die Angaben bezüglich der Unterbringung achten. Handelt es sich um eine Reise mit mehreren Stopps, dann sollte der Anbieter für jeden Stopp die jeweilige Unterkunft angeben. Hier kann es nicht Schaden, im Vorfeld zu recherchieren und die wichtigsten Rezensionen im Internet zumindest zu überfliegen.

Route

Bucht man eine längere Reise mit einer vorgeplanten Route, dann sollten beim Angebot Strecken und Etappen nachvollziehbar dargestellt sein. Je genauer die Angaben sind, umso besser lässt sich bei späteren Problemen reklamieren.

Transport

Ebenfalls sind die Angaben zur Fortbewegung beziehungsweise den Transportmitteln wichtig. Wie funktioniert der Transfer vom Flughafen zum Hotel? Werden mehrere Städte angefahren, dann sollte klar festgelegt sein, wie man zu den Städten gebracht wird. Wer keine bösen Überraschungen erleben möchte, der schaut hier auch ins Kleingedruckte.

Preis

Besonders am Black Friday oder Cyber Monday ist der Preis wichtig. Es kann nicht schaden, bereits im Vorfeld zu recherchieren, wie viel andere Anbieter für vergleichbare Reiseangebote verlangen. Am Ende ist ein direkter Vergleich zwar immer schwierig, da nicht alle Anbieter die gleichen Hotels buchen oder identische Events bieten. Dennoch kann ein grober Vergleich erste Aufschlüsse geben – auch im Hinblick auf einen realistischen Rabatt am Black Friday. Denn nur so weiss man, wie viel am Ende wirklich gespart wirdund welches Angebot tatsächlich günstig ist.

Visum, Pass und Ausweis

Je nach Reiseziel werden unterschiedliche Ansprüche an Visum, Pass und Ausweis gestellt. Für einige Länder benötigen Touristen ein Visum, für andere nicht. Das Gleiche gilt für einen Reisepass. Sehr angenehm ist, dass man für die Einreise in fast alle europäischen Länder lediglich eine Identitätskarte benötigt. Wichtig: Das Ausweisdokument sollte noch mindestens 6 Monate lang gültig sein.

Impfungen

Besonders in der heutigen Zeit sind Impfungen wichtig. Insbesondere Corona hat dies allen Reisenden eindringlich vor Augen geführt. Deshalb sollte sich reisende Black Friday-Fans am besten noch vor der Buchung über Impfempfehlungen und Impfpflichten im Reiseziel informieren. Auch in dieser Hinsicht hilft das Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) weiter.

Vermittler oder Veranstalter?

Vor der Buchung sollte man genau prüfen, ob das Reiseportal oder das Reisebüro als Vermittler oder Veranstalter auftritt. Der Unterschied: Ein Reiseveranstalter stellt ein fertiges Gesamtpaket zur Verfügung, für das er am Ende auch haftet. Ein Vermittler stellt lediglich den Kontakt zwischen dem Reisenden und Hotel, Bus-Unternehmen etc. pp. her und vermittelt im Anschluss einen Vertrag. Der Vermittler kann sich dadurch weitgehend der Haftung entziehen und haftet im Streitfall nicht für die vertragsgemässe Durchführung der (Pauschal-)Reise.

Zahlungsmethoden

Wie kann die Reise gezahlt werden? In der Regel werden eine direkte Überweisung, die Zahlung per Kreditkarte oder vereinzelt sogar noch das Lastschriftverfahren angeboten. Auch hier sollte man die Augen aufhalten: Je nach Zahlungsmethode kann man einen zusätzlichen Rabatt erhalten.

Bei der Zahlung per Kreditkarte wird zudem manchmal eine Auslandskrankenversicherung oder eine Reiserücktrittsversicherung aktiviert. Dies ist allerdings von den Vertragsbedingungen der eigenen Kreditkarte abhängig.

Garantiefonds

Möchte man eine Pauschalreise buchen, dann sollte man vor der Buchung unbedingt sicherstellen, dass der Reiseveranstalter dem Garantiefonds der Schweizer Reisebranche angeschlossen ist. Dieser stellt sicher, dass das Geld der Kunden vor Reiseantritt vollständig abgesichert sind. Im Falle einer Insolvenz oder Zahlungsunfähigkeit ist das nicht unwichtig. Ansonsten besteht das Risiko, dass man mitten im Urlaub aus dem Hotel geworfen oder der Rückflug nicht angetreten werden kann. In so einem Fall kann sich das Black Friday-Reiseschnäppchen schnell als Albtraum entpuppen.

Eigene Recherchen

Es kann nicht schaden, selbst Recherchen über die in der Reise enthaltenden Hotels und den Urlaubsort anzustellen. Gibt es Besonderheiten bei der Unterkunft, wie zum Beispiel eine verschwiegene Schnellstrasse? Welchen Ruf geniesst der Ort bei anderen Reisenden? Reiseportale, wie zum Beispiel TripAdvisor, können da eine grosse Hilfe sein. Auch eine umfassende Recherche mit Google Maps im Bereich der Unterkunft kann manchmal einiges zutage bringen.

Bei welchen Anbietern du unbedingt vorbeischauen solltest!

In den letzten Jahren haben zahlreiche Anbieter aus der Kategorie Freizeit & Reisen teilgenommen. Mit dabei waren zum Beispiel Ab In Den Urlaub, Booking.com, ebookers, ITS Coop Travel oder Kuoni. Alle diese Anbieter hatten eines gemeinsam: Sie haben rechtzeitig zum Black Friday die Preise für einige Reisen stark reduziert. Ist also für das nächste Jahr eine Reise geplant, dann sollte man die Angebotsseiten dieser Shops in jedem Fall aufsuchen.

Wie hoch wird der Rabatt pro Reise sein?

Schaut man sich die Deals der obigen Anbieter von den letzten Jahren an, dann lässt sich eine ungefähre Rabattgrenze erkennen. In der Regel liegt die Ersparnis zwischen 10 und 30 Prozent.

So hat zum Beispiel Booking.com zum letztjährigen Black Friday 30 Prozent und mehr für Buchungen bis Dezember gewährt. Weiter in der Vergangenheit wurden beim gleichen Anbieter 10 Prozent Rabatt auf die nächste Buchung gewährt.

ITS Coop Travel hat hingegen einen Rabatt abhängig von der Höhe des Buchungswerts vergeben. Hier waren ohne grossen Aufwand bis zu CHF 250.- Ersparnis drin.

Das digitale Reisebüro ebookers hingegen vergab beim letztjährigen Black Friday einen Rabatt von 40 Prozent oder mehr auf ausgewählte Hotels. Hier konnte man also besonders Unterkünfte günstig buchen. Für jemanden, der keine Pauschalreise buchen und lieber selbst die einzelnen Reiseetappen planen möchte, ist ein solcher Anbieter goldrichtig.

Kurzum: Wie man sieht, kann es sich durchaus lohnen den Black Friday 2022 bei der Reiseplanung beziehungsweise der Buchung mit einzubeziehen.

Funktioniert das auch am Cyber Monday und Singles Day?

Der Cyber Monday und Singles Day scheint für Reiseveranstalter und -vermittler aktuell nicht besonders interessant zu sein. Zumindest haben die obigen Anbieter in der Vergangenheit keine besonderen Deals aufgelegt. Vielleicht wird sich das im Jahr 2022 ändern? Bist du auf der Suche nach der höchstmöglichen Ersparnis, dann solltest du den obigen Anbietern an diesen beiden Tagen dennoch einen digitalen Besuch abstatten.

Wir freuen uns auf deinen Kommentar

Kommentieren

Black Friday Schweiz 2022
Login/Register access is temporary disabled