Rechtzeitig für den Sommer vorsorgen: Pool am Black Friday kaufen

Was gibt es im Sommer schöneres, als einen eigenen Pool zu haben? Einfach in den Garten gehen, im Pool abkühlen und danach ein wenig Sonnen. Dabei muss ein Pool nicht immer gleich mehrere tausend Franken kosten. Einsteiger-Pools zum Aufstellen sind je nach Grösse bereits ab CHF 100.- zu haben. Wer bis zum Black Friday 2022 wartet, der spart sogar doppelt: einmal wegen der genialen Angebote an diesem Shopping-Tag, und ein weiteres Mal wegen des antizyklischen Kaufverhaltens. Erfahrungsgemäss sind Pools zur kalten Jahreszeit günstiger zu haben. Mit diesem Beitrag erhältst du eine Kaufberatung zum Thema Pool beziehungsweise Aufstell-Pool. Worauf ist also beim Pool-Kauf zu achten?

Welche Pool-Typen gibt es?

Bei den günstigen Pools kann man grob zwischen zwei Varianten unterscheiden: dem sogenannten Frame-Pool (Stahlrahmen-Pool) und dem Quick Up Pool. Weiterhin finden sich auf dem Markt Pools mit Stahlwänden und aus Holz. Diese sind aber nicht nur sehr kostenintensiv, sondern auch umständlich aufzubauen. Für dieses Vorhaben sollte man ordentlich Geld zur Seite gelegt haben. Obendrein eignen sich diese Pool-Typen nicht unbedingt zum Kauf am Black Friday. Aus diesem Grund beschränken wir uns auf die beiden Eingangs erwähnten Pool-Typen.

Frame-Pool

Beim Frame-Pool wird zunächst ein Rahmen bestehend aus diversen Stahlstangen aufgebaut. Darüber wird eine Kunststofffolie gespannt, in die wiederum das Wasser gefüllt wird. Frame-Pools werden sowohl in runder als auch rechteckiger Form angeboten, wobei sogar Wassertiefen von bis zu 1,30 m erreicht werden. Mit dieser Tiefe eignen sich die Pools bereits zum Schwimmen.

Frame-Pools sind dabei relativ stabil und können bei richtiger Pflege und Vorbereitung sogar über mehrere Jahre aufgebaut bleiben. Nicht wenige Nutzer haben sich sogar die Mühe gemacht, einen Frame-Pool im Nachhinein mit Holz zu „verbauen“.

Quick Up Pool

Ein Quick Up Pool kann noch einfacher aufgebaut werden als ein Frame-Pool. Der Aufbau ist simpel: Der Pool besteht aus einer grossen Kunststofffolie, wobei sich im oberen Bereich ein grosser Luftring befindet. Dieser aufblasbare Ring sorgt letztlich für die Stabilität des Pools. Diese Pools sind nur in runder Form verfügbar.

Trotz des einfachen Aufbaus gibt es auch hier grosse Grössen, die teilweise einen Durchmesser von bis zu 4 m und mehr erreichen können. Ein grosser Vorteil besteht bei diesem Pooltyp darin, dass er keinen besonders festen Untergrund benötigt und sehr günstig in der Anschaffung ist.

Standort

Ein Quick Up Pool benötigt kein Fundament, aber sehr wohl einen ebenen Unterboden. Nur dann bleibt der Pool stabil stehen und droht nicht zur Seite zu kippen. Ein Frame-Pool hingegeben benötigt einen stabilen Untergrund. Zwar muss hier nicht zwingend eine Betonplatte gegossen werden, jedoch sollten die „Pfosten“ des Pools stabil stehen. Auf diesen liegt das Hauptgewicht des Pools. Das können bei einem 4 x 1 m grossen Pool 7000 Liter und damit etwa 7000 kg sein. Entsprechend sollten zumindest die Aussenpfosten auf stabilen (Beton-)Platten abgestützt werden.

Ebenfalls wichtig: Bei jedem Pool wird eine Pumpe benötigt. Dieser wälzt das Wasser für die Reinigung um. Entsprechend sollte ein Stromanschluss in der Nähe sein oder zumindest ein Verlängerungskabel sicher verlegt werden können.

Grösse

Die Grösse des Pools ist eine der wichtigsten Fragen beim Kauf überhaupt, denn es hängt einiges davon ab: Umso grösser der Pool ist, umso mehr Wasser muss eingefüllt werden. Das Wasser kostet Geld, die Reinigung des Wassers kostet Geld und auch ein grösserer Pool selbst kostet Geld.

Die Wassertiefen für beide Poolarten beginnen aber 60 cm. Das ist nicht sonderlich tief und Erwachsene können sich hier höchsten hinsetzen, zumal die 60 cm die Beckenhöhe angibt und nicht die Füllhöhe. Pools in dieser Grössenordnung sind eher für Kinder interessant. Wer es grösser mag, der kann Pool mit einer Höhe von bis zu 130 cm kaufen, wobei man ebenfalls Zwischenstufen mit 66, 76, 84, 100 und 122 cm Höhe erwerben kann. Insbesondere die Beckenhöhen 100, 122 und 130 cm sind auch für Erwachsene interessant, könnte man hier doch sogar schwimmen und den gesamten Körper abkühlen.

Kauft man einen runden Pool, dann ist ein Durchmesser von bis zu 422 cm möglich, wobei auch hier diverse Zwischenstufen verfügbar sind. Bei rechteckigen Pools sind Längen von bis zu 7 Metern möglich, wobei man hier bereits Preisregionen von CHF 1.000.- und mehr erreicht.

Möchte man sich nur gelegentlich abkühlen und sollen auch die Kinder Spass haben, dann kann an dieser Stelle eine Beckenhöhe von 100 bis 130 cm und ein Durchmesser beziehungsweise eine Länge von rund 4 m empfehlen. Hier stimmt das Preis-Leistungsverhältnis und jeder dürfte ausreichend Spass haben. Mit dieser beliebten Grösse gibt es zudem auch am Cyber Monday und Singles Day ausreichend Angebote.

Benötigtes Zubehör

Damit der Pool später auch problemlos betrieben werden kann, sollte das Zubehör vollständig sein. Je nachdem, welches Set man kauft, ist das passende Zubehör bereits dabei. Fehlen Zubehörteile, dann sollte man diese separat zukaufen.

Filteranlage/Pumpe

Wer einen Pool kauft, der sollte sich im Klaren darüber sein, dass das Wasser ständig umgewälzt werden muss. Dazu wird eine Pumpe installiert, die das Wasser durch einen Filter drückt. Der Filter muss regelmässig gereinigt werden. Kauft man ein Komplett-Set, dann ist meistens eine Anlage mit Kartuschenfilter enthalten. Diese sind für Einsteiger ausreichend, wer jedoch etwas mehr Qualität wünscht, der sollte im Fachhandel eine hochwertige Sandfilterpumpe bestellen. Diese Pumpen sind deutlich langlebiger und erreichen wesentlich bessere Filterergebnisse. Eine gute Sandfilterpumpe kostet etwa CHF 75.- bis CHF 100.-.

Abdeckplane

Die Abdeckplane wird bei Nichtnutzung oben auf den Pool gelegt. Sie schützt das Wasser im Pool vor Verschmutzungen, wie zum Beispiel herabfallendes Laub und Staub. Für den Sommer gibt es sogar spezielle Abdeckplanen in Schwarz, die das Poolwasser mit Hilfe der Sonne aufheizen.

Bodenplane

Die Bodenplane wird unter den Pool gelegt. Sie schützt den Pool „von unten“, zum Beispiel vor kleinen Steinen oder anderen spitzen Gegenständen. Spart man an der Bodenplane, dann läuft man Gefahr, dass der Boden früher oder später einreisst und der Pool Wasser verliert. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der legt eine weitere Schicht unter die Bodenplane, wie zum Beispiel Kunstrasen oder für einen kurzfristigen Aufbau einen alten Teppich.

Leiter

Bei einigen Sets ist eine Leiter im Lieferumfang enthalten, bei anderen kann sie optional vom Pool-Hersteller zugekauft werden. In der Regel handelt es sich um eine Aluminium-Leiter, die grundsätzlich ausreicht. Allerdings sollte man nicht zu viel erwarten. Wer eine hochwertige Leiter sucht, der sollte ein hochwertiges und zugleich stabiles Exemplar erwerben.

Reinigungsset

Reinigungssets sind meistens nicht im Lieferumfang enthalten und müssen separat gekauft werden. Diese Sets bestehen aus einem grossen Kescher, mit dem man grobe Verschmutzungen wie Laub aus dem Pool entfernt, sowie aus Abzieher und Wischer. Letztere dienen dazu, die Folie im Pool sauber zu halten.

Zusätze

Damit das Wasser auf lange Sicht nicht „kippt“, muss man zwingend Chlor beziehungsweise geeignete Pool-Chemikalien einsetzen. Das Wasser beziehungsweise dessen pH-Wert muss spätestens alle paar Tage geprüft und die Zusätze entsprechend nachgefüllt werden. Nur dann haben Bakterien und Algen keine Chance und man kann den Pool ohne Einschränkung geniessen. Am besten man kauft diese Zusätze jedes Jahr zum Black Friday bei den üblichen Shops nach.

Winter

Ein Quick Up Pool ist für die Überwinterung im Garten nicht geeignet. Für einen Frame-Pool gilt offiziell das Gleiche. Eigentlich sollte man das Wasser ablassen und die Folie trocknen lassen und danach alles sicher an einem trockenen Ort verstauen. Hält man sich an die folgenden Tipps, dann ist für einen Frame-Pool dennoch eine Überwinterung möglich: Aus Gründen der Stabilität sollte nicht zu viel Wasser abgelassen werden. Obendrein müssen die Anschlüsse mit sogenannten Winterverschluss-Stopfen frostsicher gemacht werden. Von den jeweiligen Herstellern werden dafür spezielle Sets angeboten. Macht man hier alles richtig, kann man sich das neu Befüllen quasi sparen und nach der „Bearbeitung“ das Wasser im nächsten Jahr wieder nutzen.

Hersteller

Am beliebtesten in diesem Bereich sind die beiden Hersteller Intex und Bestway. Es handelt sich sozusagen um die Platzhirsche im Aufstell-Pool-Segment. Qualitativ und von der Ausstattung her nehmen sich beide Hersteller nicht viel. Ein grosser Vorteil: Sucht man Ersatzteile oder Zubehör, dann wird man bei diesen Herstellern garantiert fündig.

Fazit

Hast du dir bereits überlegt, welchen Pool du dir für den nächsten Sommer kaufen möchtest? Dann nutze den Black Friday und kaufe einen neuen Pool noch günstiger. Achte darauf, dass du eventuelles Zubehör an diesem besonderen Tag am besten gleich mitbestellst!

Wir freuen uns auf deinen Kommentar

Kommentieren

Black Friday Schweiz 2022
Login/Register access is temporary disabled