Kaffeevollautomat günstig am Black Friday kaufen – so findest du eine gute Maschine

Kaffee in all seinen Varianten zählt zweifelsohne zu den Getränken, die in der Schweiz und in ganz Europa mit am häufigsten getrunken werden. Als Genussmittel in Form eines Espressos, als Muntermacher beim Gang ins Büro oder schlicht in einer geselligen Runde beim Kuchenessen, Kaffee erfreut sich grösster Beliebtheit. Wer leckeren Kaffee Zuhause geniessen möchte, der sollte sich einen Kaffeevollautomaten zulegen. Nur bei welchem Angebot beziehungsweise welcher Maschine solltest du am Black Friday zuschlagen? Worauf solltest du beim Kauf achten? Die folgenden Absätze werden dir weiterhelfen!

Wie arbeitet ein Kaffeevollautomat?

Um erstmal einen Überblick zu erhalten, sollte man zunächst die Funktionsweise eines Kaffeevollautomaten verstehen. In der Regel arbeitet ein Automat wie folgt: Es werden geröstete Kaffeebohnen eingefüllt, die dann wiederum durch ein integriertes Mahlwerk frisch gemahlen werden. Das entstandene Kaffeepulver wird mit ordentlich Druck komprimiert, im Anschluss mit heissem Wasser überbrüht und dann mit bis zu 15 bar durch ein Sieb gedrückt. Durch eine Öffnung läuft der frische Kaffee dann in die unter die Öffnung gestellte Tasse. Übrig bleibt nur der sogenannte Kaffeepuck, der in seiner Form tatsächlich an einen Eishockey-Puck erinnert (daher der Name). Der Puck fällt in eine Schale und kann dann entsorgt werden. Dieses Verfahren wird auch Siebträger-Druckverfahren genannt.

Warum schmeckt der Kaffee aus einem Automaten besser?

Bereitet man Kaffee mit einem Automaten zu, dann kann dieser einige Vorteile ausspielen: So arbeitet das Gerät mit einem hohen Druck. Das Wasser wird mit mehreren Bar durch das Kaffeepulver gedrückt, wodurch das Ergebnis wesentlich schmackhafter wird und das Aroma sich besser entfaltet. Es entstehen keine Bitterstoffe, die zum Beispiel bei dem „klassischen Überbrühen“ entstehen. Weiterhin bildet sich auch die leckere Crema, die einen Grossteil des Aromas enthält und sich zugleich optisch gut macht. Wer einmal Kaffee aus einem guten Vollautomaten getestet hat, der wird so schnell nicht wieder wechseln wollen. Aus diesem Grund lohnt es sich, beim nächsten Cyber Monday oder Singles Day bei den Top-Angeboten vorbeizuschauen.

Wassertank

Die Grösse des Wassertanks sollte zu den persönlichen Trinkgewohnheiten passen. Trinkt man viel Kaffee oder möchte man den Kaffeevollautomaten mit vielen Kaffeetrinkern in der Familie oder im Büro teilen, dann sollte der Tank etwas üppiger ausfallen. Schliesslich kann es ziemlich störend sein, wenn man ständig neues Wasser nachfüllen muss. Wie gross sollte der Tank am besten sein? Damit der Komfort nicht leidet, sollte der Tank mindestens 1,5 Liter Wasser fassen können. Wird die Maschine regelmässig genutzt, dann darf es ruhig etwas mehr sein.

Bohnenbehälter

Das für den Wassertank Gesagte gilt analog auch für den Bohnenbehälter. Der Behälter sollte ausreichend Bohnen fassen, sodass man nicht ständig nachfüllen muss. Je nachdem wie das Mahlwerk arbeitet und eingestellt ist, benötigt man für eine Tasse Kaffee etwa 5 bis 10 Gramm Bohnen. Entsprechend sollte der Behälter mindestens 200 Gramm Bohnen fassen. Alles, was darüber hinausgeht, ist ebenfalls ein guter Wert. Tipp: Nach etwa einer Woche lässt das Aroma in den Bohnen stark nach. Spätestens dann sollte man die Bohnen verbraucht haben oder austauschen, damit man weiterhin leckere Kaffeespezialitäten geniessen kann.

Wartungsaufwand

Ein Kaffeeautomat muss gepflegt werden, ansonsten wird man nicht lange Freude am Gerät haben. Neben dem regelmässigen Entkalken sollte man das Gerät ab und zu auch grob in seine Bestandteile zerlegen. Da ist es gut, wenn ein stark belastetes Bauteil wie die Brühgruppe herausnehmbar ist. Das erleichtert nicht nur die Wartung, sondern auch den Austausch im Falle eines Defekts.

Auffangbehälter

Im sogenannten Auffangbehälter wird der verbrauchte Kaffee beziehungsweise die Kaffeepucks gesammelt. Ist der Behälter voll, macht sich die Maschine bemerkbar. Der Behälter sollte zwingend alle paar Tage entleert werden, da ansonsten durch die Feuchtigkeit in den Pucks Schimmel entsteht. Wird die Maschine für besonders viele Nutzer zur Verfügung gestellt, dann empfiehlt sich eine Maschine mit einem etwas grösseren Auffangbehälter.

Milchsystem

Wer gerne Kaffee-Milch-Spezialitäten geniesst, der sollte zu einer Maschine mit Milchsystem greifen. Günstige Maschinen haben häufig ein externes Milchsystem, bei dem die Milch durch einen Schlauch aus einem Behälter angesaugt wird. Hochwertige Maschinen hingegen verfügen über ein integriertes System. Aber Achtung: Wer ein Milchsystem nutzt, der muss es regelmässig reinigen. Ansonsten wird die Milch im wahrsten Sinne des Wortes sauer und fängt im schlimmsten Fall an zu Schimmeln.

Einstellmöglichkeiten

Damit die Maschine Spass macht und jeder Nutzer auf seine Kosten kommt, sollte die Maschine über diverse Einstellmöglichkeiten verfügen. Nicht jede Maschine bietet alle Features und sicherlich ist die Ausstattung eine Frage des Preises. Die folgenden Einstellmöglichkeiten und Features eröffnen jedoch weitere, geschmacklich lohnende Horizonte:

  • Wassertemperatur: Die Heisswassertemperatur sollte einstellbar sein. Die ideale Temperatur liegt zwischen 84 und 86 Grad Celsius, wobei sich die Geschmäcker aber unterscheiden können.
  • Mahlgrad: Ist der Mahlgrad, im Idealfall sogar stufenlos, einstellbar, dann lässt sich zusätzlich besonders grobes oder feines Kaffeepulver herstellen. Der Unterschied liegt darin, dass aus grob gemahlenem Kaffee in der gleichen Zeit weniger Aromen extrahiert werden können, als aus feinem Pulver. So kann man den Mahlgrad an jede Kaffeesorte perfekt anpassen.
  • Pulvermenge: Mit der Pulvermenge kann man die „Stärke“ des Kaffees regulieren. Je mehr Pulver für eine Tasse Kaffee verwendet wird, umso kräftiger wird er.
  • Kaffeeauslauf: Kaffeetassen sind nicht genormt und es gibt grosse und kleine Varianten. Speziell grössere Tassen können bei Kaffeeautomaten Probleme bereiten. Da ist ein höhenverstellbarer Kaffeeauslauf sehr komfortabel.

Sind günstige Kaffeevollautomaten gut?

Auch günstige Kaffeevollautomaten können zufriedenstellende Ergebnisse liefern. Beim Kauf eines solchen Gerätes ist allerdings einiges zu beachten: Ein Kaffeevollautomat ist ein Haushaltsgerät, das vollgestopft ist mit moderner Technik. Es wird mit hohem Druck gearbeitet, Sensoren messen Temperaturen und vieles mehr. Da kann es schnell einmal passieren, dass ein Bauteil nicht mehr richtig funktioniert. An dieser Stelle kommen die qualitativ hochwertigen und somit auch hochpreisigen Hersteller ins Spiel: Ist man auf der Suche nach Ersatzteilen und möchte man nicht bei jedem Defekt eine neue Maschine kaufen, dann sollte man sich für eine qualitativ hochwertige Maschine entscheiden. Auf lange Sicht fährt man trotz des „Aufpreises“ deutlich günstiger.

Hersteller hochwertiger Kaffeevollautomaten sind zum Beispiel jura, Krups oder DeLonghi. Auch Siemens und Philips haben einige höherwertige Maschinen im Angebot. Maschinen dieser Hersteller kann man in den üblichen Online-Shops erwerben. Dazu zählen zum Beispiel Media Markt, Interdiscount, FUST oder direkt der jura Onlineshop.

Wie viel kostet ein guter Kaffeevollautomat?

Die Preise beginnen ab etwa CHF 250.-. Hier sollte man jedoch die Ausstattungsmerkmale der Geräte zwingend miteinander vergleichen. Nach oben werden mal wieder gefühlt keine Grenzen gesetzt. Wer möchte, der kann CHF 2000.- und mehr für den neuen Kaffeeautomaten ausgeben. In die folgenden Preiskategorien lassen sich Kaffeevollautomaten grob einteilen:

Maschinen ab CHF 250.- (Einsteiger)

Für CHF 250.- darf man nicht viel erwarten und in der Regel wird auch nicht viel geboten. Meistens ist ein einfaches Schlagmahlwerk verbaut. Extras, wie ein hübsches Display, ein Milchaufschäumer oder viele Einstellmöglichkeiten sucht man hier vergebens. Wer jedoch daheim nur hin und wieder frischen Kaffee trinken möchte, ist mit einem Einsteiger-Gerät gut bedient.

Maschinen ab CHF 500.- (Mittelklasse)

Anspruchsvolle Kaffeetrinker wenden sich der Mittelklasse zu. Meistens ist hier bereits ein Scheiben- oder Kegelmahlwerke verbaut. Die Bedienung erfolgt nicht selten über Touch-Tasten und einen Milchaufschäumer, um zum Beispiel einen leckeren Cappuccino oder einen Milchkaffee zu zaubern, findet man hier ebenfalls.

Maschinen ab CHF 1.000.- (Premium-Klasse)

Wer einen Kaffeeautomaten mit allem drum und dran sucht, der kann in der Premium-Klasse zugreifen. Natürlich kommt diese Preisklasse nur für die wenigstens Haushalte infrage. Gerne werden diese Maschinen im Office-Bereich eingesetzt. Manche Maschinen verfügen über mehr als einen Bohnenbehälter, sodass auch unterschiedliche Sorten verarbeitet werden können. Eine Bedienung per App bieten einige Hersteller bei ihren Premium-Modellen ebenfalls an.

Fazit

Nun weisst du, worauf du beim Kauf eines Kaffeevollautomaten achten solltest. Hältst du am nächsten Black Friday oder einem anderen der „besonderen“ Tage nach guten Angeboten Ausschau, dann wirst du ganz sicher deinen Wunsch-Kaffeeautomaten finden. Viel Spass beim Stöbern und Shoppen!

Wir freuen uns auf deinen Kommentar

Kommentieren

Black Friday Schweiz 2022
Login/Register access is temporary disabled