Gaming-Headset am Black Friday kaufen – ein Ratgeber

Echte Zocker wissen, worauf es bei einem guten Gaming-Headset ankommt: Man muss den Gegner gut hören und gleichzeitig an die Team-Mitglieder glasklare Kommandos geben können. Falls du planst, dir ein neues Gaming-Headset zuzulegen, dann kann es sich lohnen bis zum Black Friday zu warten. Nutzt du dann auch noch diesen Kaufratgeber, dann wirst du das für dich perfekt geeignete Headset kaufen können.

Was ist das Besondere an einem Gaming-Headset?

Wieso sollte man sich zum Zocken ausgerechnet ein Gaming-Headset kaufen? Das Besondere an einem Gaming-Set besteht darin, dass es für das Spielen am PC oder der Konsole optimiert wurde. Zudem verfügen Gaming-Headsets in der Regel über 5.1 Surround-Sound  oder besser. Der Vorteil:

Der Nutzer kann räumlich hören und damit wahrnehmen, aus welcher Richtung sich der Feind nähert. Bei einem Stereo-Headset stehen schliesslich nur 2 Kanäle zur Verfügung. Davon abgesehen kommen nicht wenige Headsets in der beliebten Gamer-Optik daher und bieten teilweise sogar eine integrierte LED-Beleuchtung.

Schnittstellen

Die unterstützte Schnittstelle ist bei einem Gaming-Headset nicht unwichtig. Zur Auswahl stehen in der Regel die Anschlüsse USB oder 3,5 mm Klinke (AUX). Die USB-Variante bietet einen besseren Komfort und verfügt über eine integrierte Soundkarte. Dank letzterer ist ein guter Surround-Sound möglich. Zudem kann man unkompliziert zwischen Lautsprechern und Headset hin- und herschalten. Nachteilig ist bei einem USB-Headset lediglich, dass es zu Treiber-Problemen mit dem Betriebssystem kommen kann. Kauft man jedoch ein Gaming-Headset eines namhaften Herstellers, dann dürften Probleme dieser Art nicht auftreten.

Was hat dafür die berühmte Klinke zu bieten? Die Klinke ist sein sehr klassischer Anschluss, der von jedem PC und den meisten Konsolen unterstützt wird. Da keine Soundkarte integriert ist, können auch keine Inkompatibilitäten mit dem PC auftreten.

Wer es also sehr unkompliziert mag, guten Sound schätzt und einen kleinen Aufpreis bezahlen möchte, der sollte zur USB-Variante greifen. Sie ist die moderne und flexiblere Schnittstelle für ein Gaming-Headset.

Bauweise

Offen, geschlossen oder halboffen? Jede dieser Variante bietet ihre eigenen Vorteile. Viele Gamer bevorzugen die geschlossene Bauweise, da man dann nicht von Aussengeräuschen gestört wird, allerdings gilt dies nicht für jeden Nutzer. Anbei eine Auflistung der Vor- und Nachteile der jeweiligen Bauweisen:

Offene Bauweise

Bei der offenen Bauweise ist das Ohr nicht vollständig abgeschirmt. Der Kopfhörer liegt auf der Ohrmuschel auf und fühlt sich bei einigen Nutzern deutlich angenehmer an. Die Luft kann wunderbar zirkulieren und man schwitzt nicht. Viele Nutzer wissen überdies zu schätzen, dass die Akustik natürlicher wirkt. Dafür kann man durch Aussengeräusche gestört werden, die zu Ablenkung führen. Andere Personen, die neben dem Nutzer sitzen, können den Sound, je nach Lautstärke, relativ gut wahrnehmen.

Halboffene Bauweise

Die halboffene Bauweise ist ein Kompromiss zwischen offener und geschlossener Bauweise. Sie sind weniger luft- und schalldurchlässig als offene Headsets, aber lassen doch mehr Umgebungsgeräusche eindringen als geschlossene Gaming-Headsets. Möglich wird dies durch die Verwendung anderer Materialien. Wirklich gute, halboffene Gaming-Headsets werden selten angeboten. Ohnehin wünschen sich Nutzer eher die eindeutig offene oder geschlossene Bauweise.

Geschlossene Bauweise

Bei der geschlossenen Bauweise wird die Ohrmuschel vollständig umschlossen. Es tritt fast kein Lärm von aussen an die Ohren heran und somit kann man sich vollständig auf das Orten des Gegners konzentrieren. Der Nutzer nimmt den Bass mit mehr Druck wahr und muss unterm Strich eine geringere Lautstärke einstellen. Der grosse Nachteil: Die Ohren können relativ schnell anfangen, zu schwitzen. Auch muss die Polsterung hochwertig sein, ansonsten fühlt man sich schnell unwohl.

Ohrmuscheln

Die Ohrmuscheln liegen direkt auf dem Ohr und haben engen Kontakt zur Haut. Deswegen sollte man beim Kauf am Black Friday 2022 auf zwei wichtige Faktoren achten: die Form und das Material.

Eine runde Form ist zum Beispiel eher für Nutzer geeignet, die kleine Ohren haben und es eher kompakt lieben. Nutzer mit grösseren Ohren sollten nach einem Gaming-Headset mit ovalen Ohrmuscheln Ausschau halten.

Das Material sollte hochwertig sein. Ein angenehmer Stoff oder hochwertiges Leder sogar für ein angenehmes Gefühl auf der Haut. Billiges Kunstleder oder Plastik fühlen sich nicht nur schlecht an, sondern sorgen auch für vermehrtes Schwitzen. Lange Zocker-Sessions werden mit einem solchen Headset nicht möglich sein. Ein hochwertiger Memory-Foam beziehungsweise Memory-Schaum sorgt dafür, dass kein zu hoher Druck auf den Ohren beziehungsweise um den Bereich um diese herum liegt. Auch hier zählt der persönliche Geschmack: Nicht jeder Nutzer mag es hier weich oder hart.

Bügel

Der Bügel beziehungsweise Kopfbügel ist zwar relativ unscheinbar, spielt aber beim Komfort eine wichtige Rolle. Schliesslich liegt, sobald man das Gaming-Headset anlegt, fast das vollständige Gewicht auf dem Bügel und damit auf dem Kopf. Deshalb sollte man beim Kauf darauf achten, dass der Bügel leicht, stabil und im Idealfall verstellbar ist. Durch die Verstellbarkeit kann man für eine optimale Passform sorgen und den Druck auf Kopf und Ohren verringern. Ist der Bügel perfekt eingestellt, dürfte man das Gaming-Headset quasi nicht mehr wahrnehmen.

Kabelgebunden und kabellos

Gaming-Headsets werden wahlweise als kabelgebundene oder kabellose Modelle angeboten. Während beim kabelgebunden Headset ein Kabel mit 1 bis 2 m Länge fest montiert ist, wird bei kabellosen Modellen die Verbindung wahlweise via Funk im 2,5 GHz-Band oder Bluetooth mit einem Adapter hergestellt, der wiederum im USB-Anschluss des PCs steckt.

Ein Headset ohne Kabel beschert eine unglaubliche Bewegungsfreiheit. Ist das Headset nicht zu schwer, dann könnte man fast vergessen, dass man eines trägt. Nachteilig ist die Akku-Laufzeit: Diese beträgt je nach Modell zwischen 10 und 20 Stunden. Wer das Aufladen vergisst, der wird sich beim nächsten Einsatz ärgern. Ein weiterer grosser Nachteil: Nicht jedes kabellose Headset ist mit jeder Plattform kompatibel.

Ein kabelgebundenes Headset hat jedoch ebenfalls einiges zu bieten: So ist die Installation ein Kinderspiel, denn man muss nur das Kabel einstecken und schon kann es losgehen. Da kein Funkmodul verbaut ist, sind Gaming-Headsets mit Kabel in der Regel deutlich leichter als die Variante ohne Kabel.

Dennoch: Wer sich gerne frei bewegen und nicht durch ein herabhängendes Kabel gestört werden möchte, der sollte sich trotz deutlichen Aufpreises ein kabelloses Headset gönnen. Man fühlt sich einfach flexibler und kann sogar kurz aufstehen und herumgehen, ohne das Headset abzunehmen.

Stereo und Surround

Stereo-Sound ist in jedem Fall ein Klassiker: Bei dieser Technik stehen 2 Kanäle zur Verfügung, sodass man im Prinzip nur „rechts“ und „links“ hören kann. Die Verbindung erfolgt bei fast allen Stereo-Headsets via Klinke, weshalb fast jede Plattform mit einem Stereo-Headset kompatibel ist. Spielt man einen First-Person-Shooter oder ähnliches, dann ist man mit einem Stereo-Headsets aber eingeschränkt: Man kann nicht so gut hören, aus welcher Richtung der Gegner kommt.

Ganz anders beim Surround-Sound-Headset: Hier stehen mehr Kanäle zur Verfügung. Dadurch lässt sich ein räumlicher Klang erzeugen, mit dem die Ortung eines Gegners wesentlich leichter gelingt. Obendrein kann man bei diesen Headsets dank eigener Software umfangreiche Einstellungen vornehmen. Aber Achtung: Diese Headsets sind nicht mit allen Plattformen kompatibel. Deswegen sollte vor dem Kauf genau geschaut werden, ob das Headset auch wirklich mit der eigenen Konsole oder dem PC funktioniert.

Übrigens: Es gibt sogar einige Headsets, die mehrdimensionalen Klang bieten. Dafür werden Techniken wie Dolby Atmos oder Windows Sonic (für Windows PCs und Xbox-Konsolen) verwendet. Dadurch lässt sich sogar hören, ob der Gegner von unten oder oben kommt. Voraussetzung ist allerdings, dass das Spiel diese Technik ebenfalls unterstützt.

Mikrofon

Beim Mikrofon sollte man auf zwei entscheidende Funktionen achten: Noise Cancelling und eine Stummschaltfunktion.

Beim Noise Cancelling werden unangenehme Nebengeräusche herausgefiltert. Klappert die Tastatur, ist jeder Mausklick laut oder treten ähnliche Störgeräusche auf, dann werden diese herausgefiltert. Dadurch kann die Stimme des Nutzers klar und gut verständlich übertragen werden.

Die Bedeutung der Stummschaltfunktion muss an dieser Stelle nicht weiter erläutert werden: Es gibt immer Momente, in denen das gesprochene Wort eben nicht übertragen werden soll. Diese Funktion lässt sich meistens durch einen zusätzlichen Knopf am Headset ein- und ausschalten.

Gewicht

Das neue Gaming-Headset sollte nicht zu schwer sein. Besonders hochwertige Modelle weisen einen hohen Anteil an Aluminium-Bauteilen auf. Diese sorgen dafür, dass es angenehm leicht zu tragen ist. Für ein erhöhtes Gewicht tragen elektronische Extras, wie eine LED-Beleuchtung oder ein Funkmodul bei. Gute Headsets wiegen um und bei 250 g. Je höher das Gewicht am Ende ist, desto unangenehmer wird es bei längerer Nutzung.

Plattformen

Beim Kauf sollte man unbedingt auf Kompatibilität achten. Zur Auswahl stehen Gaming-Headsets für den PC, die Xbox oder die Playstation. Wie bereits weiter oben angedeutet, sollte man vor dem Kauf auf Kompatibilität achten. Nicht jedes Gaming-Headset ist mit jeder Plattform kompatibel.

Welche Rolle spielt der Preis?

Wer ein Gaming-Headset am Black Friday oder Cyber Monday kauft, der möchte sparen. Aber auch an diesen besonderen Tagen sollte man unbedingt blind irgendein billiges Gaming-Headset kaufen. Auch die hochpreisigen Headsets dürften deutlich im Preis reduziert sein. Im Zweifelsfall hat man an einem Gaming-Headset mit hochwertigeren Komponenten auf Dauer deutlich mehr Spass, als mit einem günstigen China-Produkt.

Wir freuen uns auf deinen Kommentar

Kommentieren

Black Friday Schweiz 2022
Login/Register access is temporary disabled