dash

Countdown zum Black Friday am 26. November 2021

Tage
3
4
Stunden
0
8
Minuten
1
6
Sekunden
3
1

Der Black Friday findet immer am Tag nach Thanksgiving statt! 💥 Dieses Jahr ist der Black Friday am Freitag, 26. November 2021. Hier gibt’s die besten Deals & Aktionen zum Shopping-Event.

Wann findet der Black Friday 2021 statt?

Der Black Friday 2021 findet am 26. November 2021 statt. Das Datum des Black Friday geht auf den amerikanischen Feiertag Thanksgiving zurück. Dieses Erntedankfest findet jedes Jahr am vierten Donnerstag im November statt. Einen Tag später ist Black Friday.

  • 📆 Black Friday Woche 2021: -
  • 📆 Black Friday 2021:
  • 📆 Black Weekend 2021: -
  • 📆 Cyber Monday 2021:
  • Black Friday 2021: 26. November 2021
  • Black Friday 2022: 25. November 2022
  • Black Friday 2023: 24. November 2023
  • Black Friday 2024: 29. November 2024
  • Black Friday 2025: 28. November 2025

 

Das musst du zum Black Friday 2021 wissen – alle wichtigen Infos

  • Der Black Friday ist das wichtigste Shopping-Event der Schweiz
  • Mehr als 300 Shops haben spezielle Aktionen und Deals
  • Die ersten Deals gelten bereits ab dem 22. November
  • Das Datum des Black Friday 2021 ist der 26. November
  • Viele Deals gelten bis am Cyber Monday, der dieses Jahr am 29. November stattfinden wird
  • Alle Deals sind pünktlich um Mitternacht auf blackfridaydeals.ch aufgeschaltet
  • Die besten Angebote sind innert wenigen Minuten ausverkauft
  • Verpasse keinen Deal, wenn du unseren Newsletter abonnierst
  • Sammle zusätzlich zu den Black Friday Deals Cashback mit Monerio

 

Alles zum Datum des Black Friday 2021 am 26. November

Das Shopping-Event findet jedes Jahr am Tag nach Thanksgiving statt. Hierzulande ist der amerikanische Feiertag weitgehend unbekannt. Trotzdem so viel: Thanksgiving wird immer am vierten Donnerstag im Monat November gefeiert. Aus diesem Grund hat der Black Friday jedes Jahr ein anderes Datum.

An welchem Datum ist der Black Friday 2021?

Der Black Friday 2021 findet am 26. November 2021 statt und gilt eigentlich nur während 24 Stunden. Viele Schweizer Shops sind mittlerweile dazu übergegangen, den Black Friday auf eine ganze Woche oder auf einen noch grösseren Zeitraum zu verlängern. Sicher ist: Alle Angebote sind am Black Friday pünktlich um Mitternacht in den Onlineshop gültig. In den Läden gelten die Angebote ab der offiziellen Öffnungszeit. Beachte jedoch, dass viele Öffnungszeiten im Schweizer Detailhandel am Black Friday verlängert werden.

Wann beginnt der Black Friday 2021?

Viele Shops beginnen bereits ab dem Montag, 22. November 2021 mit ihren Angeboten und machen damit eine ganze Black Friday Woche. MediaMarkt hat im letzten Jahr sogar einen ganzen Black November ausgerufen, wo es schon ab Anfang November Sonderpreise auf viele Artikel gab. Zudem gibt’s auch noch den Singles Day am 11. November, an welchem immer mehr Shops spezielle Deals anbieten. Vor allem für Elektronik-Geräte ein echter Geheimtipp!

Der Black Friday 2021 beginnt also je nach Shop unterschiedlich. Verraten dürfen wir leider noch keine Details, aber die Angebote von über 300 Shops werden pünktlich – sobald sie gelten – auf blackfridaydeals.ch aufgeschaltet. Ein Geheimtipp ist zudem unser Newsletter: Mit diesem bleibst du während der Black Friday Woche auf dem aktuellen Stand und verpasst kein Angebot.

Dauer des Black Friday 2021

Da der Black Friday kein zentral organisiertes Event ist, macht jeder Shop, was er möchte.

Offiziell dauert der Black Friday 2021 genau 24 Stunden und ist am Freitag um 23.59 Uhr vorbei. Die meisten Händler halten sich jedoch nicht daran: Viele Schnäppchen gibt’s bereits ab dem Start der Black Friday Woche am Montag, 22. November. Oder wie oben geschrieben schon zu Beginn des Novembers und am Singles Day.

Die allermeisten Shops verlängern die Black Friday Angebote zusätzlich übers Wochenende hinweg bis zum Cyber Monday 2021, der am 29. November stattfindet. Vor allem einige Elektronik-Händler sind dazu übergegangen, auch aus dem Cyber Monday eine ganze Woche zu machen, Cyber Week genannt. So gibt’s bei einigen Shops spezielle Aktionen noch bis am 5. Dezember.

 

Die Termine des Black Friday in den nächsten Jahren

Da der schwarze Freitag jedes Jahr an einem anderen Datum stattfindet, haben wir euch hier die nächsten Termine bzw. Daten aufgelistet:

 

Was ist der Black Friday?

Der Black Friday hat sich in den letzten Jahren zum wichtigsten Shopping-Tag der Schweiz entwickelt. Bei fast allen Shops gibt’s Ende November die besten Aktionen des Jahres. Das Shopping-Event lohnt sich vor allem für den Einkauf von Elektronik-Artikeln sowie ein frühes Weihnachtsshopping.

Obwohl über die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer laut einer repräsentativen Umfrage den Black Friday am liebsten abschaffen würden, handelt es sich um den Tag des Jahres, wo die meisten Einkäufe gemacht werden. Die Kritik am Black Friday bezieht sich vor allem auf die Überkonsumation: Oftmals wird aufgrund der guten Preise mehr eingekauft, als man benötigen würde.

Werden die Black Friday Einkäufe jedoch gut geplant, können Weihnachtsgeschenke günstiger eingekauft werden oder man profitiert von Schnäppchenpreisen auf Artikel, die man sich schon länger anschaffen möchte.

 

Warum sollte ich am Black Friday einkaufen?

Während dem Shopping-Event gibt’s in fast allen Läden unglaubliche Rabatte! Ob es ein neues iPhone, die PlayStation 5 oder einen neuen Fernseher geben soll, die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass es auf diese Artikel am Black Friday hohe Rabatte geben wird. Fast aus jeder Kategorie gibt es Artikel zum Bestpreis d.h. zum besten je gemessenen Preis in der Schweiz.

Trotzdem sollte man unbedingt die Preise vergleichen. Besonders gut eignet sich eine Suche auf der Website Preispirat nach dem Artikel. Die Website zeigt die besten je gemessenen Preise inklusive Gutscheincodes. Zudem werden alle Deals durch die grosse Community bewertet und kommentiert. Liegt der Black Friday Preis unter dem Preis, den die Suche auf Preispirat ergibt, hat man ein echt gutes Schnäppchen entdeckt.

Am Black Friday kann es immer sein, dass auf einem Webshop ein sehr hoher Rabatt angezeigt wird. Dies muss jedoch nicht bedeuten, dass es sich um ein echtes Schnäppchen handelt und man den Artikel nicht andernorts günstiger finden kann. Dies liegt daran, dass die Schweizer Händler in der Preisgestaltung relativ frei sind.

 

Was sind die beliebtesten Artikel und Kategorien am schwarzen Freitag?

Die beliebteste Kategorie jedes Jahr ist die Elektronik. Viele Kundinnen und Kunden kaufen sich einen neuen Fernseher, eine neue Spielkonsole, ein neues Handy oder einen neuen Computer zum Sparpreis. Mit etwas Glück ist auch die Verfügbarkeit der PlayStation 5 gegen Ende November wieder so gut, dass es sogar auf die neue Konsole, die derzeit so beliebt ist, einen schönen Rabatt gibt.

An keinem anderen Tag im Jahr wird so viel Umsatz bei den Händlern erzielt wie am Black Friday, deshalb sind natürlich auch viele andere Kategorien sehr beliebt.

Zum Beispiel die Kategorie Mode & Fashion. Anders als in der Kategorie Elektronik, wo es hohe Preisabschläge auf einzelne Artikel gibt, gibt es in der Kategorie Mode & Fashion meistens einen Rabatt aufs ganze Sortiment. So kann jeder Kunde, jede Kundin, genau die Artikel auswählen, die ihr oder ihm persönlich am besten gefallen.

Viele Personen kaufen sich beispielsweise auch die ersten Weihnachtsgeschenke mit einem Black Friday Rabatt ein. Optimal ist es in dieser Kategorie, wenn man mit seinen Nächsten bereits vorab abspricht, was geschenkt werden könnte.

 

Was sind die Nachteile beim Black Friday Einkauf?

Obwohl am Black Friday hohe Rabatte winken, hat das Shopping-Event auch seine Schattenseiten. Laut einer repräsentativen Umfrage von DemoSCOPE vom letzten Jahr würde fast die Hälfte aller Schweizer Konsumenten den  Black Friday am liebsten abschaffen. Das sind die Gründe:

  • Überkonsumation: Die hohen Rabatte in praktisch allen Shops führen dazu, dass manch einer Sachen einkauft, die er/sie eigentlich gar nicht benötigt. Nicht nur geht dadurch viel Geld verloren, die Überkonsumation ist auch schädlich fürs Klima. Unsere Empfehlung: Erstelle dir im Verlauf des Novembers eine Liste mit Sachen, die du wirklich benötigst. So kaufst du am Black Friday nicht etwas ein, nur weil es günstig ist.
  • Lange Schlangen an den Kassen / Überlastete Onlineshops: An keinem anderen Tag wird in der Schweiz so viel eingekauft. Kein Wunder also, dass die Schlangen an den Kassen um einiges länger sind als an einem gewöhnlichen Einkaufstag. Sogar in einigen Onlineshops ist die hohe Nachfrage zu spüren. Fast jedes Jahr sind einige Schweizer Onlinehändler während dem Black Friday für einige Stunden nicht erreichbar. Zudem kommt es immer wieder vor, dass Pakete nach dem Shopping-Event aufgrund der vielen Einkäufe erst etwas später als gewohnt zugestellt werden.
  • Weniger gute Beratung / Lange Wartezeiten: Aufgrund des hohen Andrangs in den Läden und Onlineshops ist während der Black Friday Zeit die Beratung oftmals etwas schlechter und man muss länger auf Beratung warten als gewohnt. Zudem kann man wohl auch nicht von der Hand weisen, dass einige Händler für Produkte mit sehr hohen Rabatten möglichst wenig Beratung anbieten möchten, da ansonsten der Verkauf kaum mehr rentabel ist.

 

Welchen Einfluss hat das Corona-Virus auf den Black Friday 2021? Gibt es Schutzmassnahmen?

Mit dem Fortschreiten der Impfungen in der Schweiz gehen wir davon aus, dass der Black Friday sowohl online als auch offline ganz normal stattfinden kann. Möglich ist, dass es noch gewisse Kapazitätsgrenzen in Shopping-Centern oder in den Läden geben wird. Zudem höchstwahrscheinlich eine Maskenpflicht. Wir empfehlen so oder so für das beste Shopping-Erlebnis die Black Friday Einkäufe in den Onlineshops zu erledigen.

Zwar erhält man dann seine Bestellung erst am Samstag oder am darauffolgenden Montag, dafür hat man die grösste Auswahl und kann online sehr einfach die Preise vergleichen. Zudem entfällt das Anstehen an der Kasse.

 

Welche Shops nehmen teil?

Noch dürfen wir nicht verraten, welche Händler am Black Friday 2021 teilnehmen werden. Da der schwarze Freitag mittlerweile jedoch der grösste Schweizer Shoppingtag ist, kannst du davon ausgehen, dass wiederum alle grossen Shops mit eigenen Aktionen und Deals am Start sein werden.

Wie jedes Jahr werden zu den beliebtesten Shops die folgenden gehören:

Über 300 weitere Shops nehmen am Shopping-Tag mit eigenen Aktionen teil.

Alle teilnehmenden Shops anzeigen

 

Wie hat sich der Black Friday in der Schweiz entwickelt?

Im Jahr 2015 hat Manor als erster grosser Detailhändler den schwarzen Freitag in die Schweiz gebracht. 30% Rabatt gab es damals aufs gesamte Sortiment – mit wenigen Ausnahmen wie etwa Multimedia- oder Elektro-Artikel: Bei diesen Sortimenten profitierten die Kundinnen und Kunden immerhin von 10% Rabatt. Zum Profitieren wurde die Manorkarte benötigt.

Seit 2016 gehört der Black Friday fest zum Schweizer Shopping-Kalender. Damals nahmen ungefähr 25 der grossen, beliebten Shops mit eigenen Aktionen teil. Im 2017 waren es schon über 100 und seit 2018 sind weit über 300 Händler mit Aktionen am Start.

Retailer die nicht teilnehmen, sind sehr selten. Dazu gehört etwa das Schuhhaus Walder oder der Bücherhändler ExLibris. Ansonsten sind alle bekannten Läden mit dabei.

Hier gibt’s noch mehr Informationen, wie der Black Friday (auf der Welt) entstanden ist.

 

Wie gut sind die Angebote am Black Friday wirklich?

Black Friday DealsNicht alle Aktionen am Black Friday sind wirklich gut. Viele Angebote sehen auf den ersten Blick besser aus, als sie tatsächlich sind. Dies liegt an der sogenannten Preisbekanntgabeverordnung, kurz PBV: Die Händler haben praktisch freie Hand dabei, welche Preise sie durchstreichen und welche Rabatt-Höhe sie damit angeben. Die wenigen Grenzen, die den Händlern bei den Streichpreisen gesetzt sind, werden von der Gewerbepolizei kaum kontrolliert.

In vielen Fällen werden Rabatte bis zu 50% und mehr versprochen, oftmals gibt’s die genau gleichen Artikel bei anderen Händlern aber trotzdem noch einmal günstiger.

Damit ist auch am schwarzen Freitag ein Preisvergleich Pflicht für alle, die wirklich sparen wollen. Am einfachsten geht das über die Website Preispirat, welche die besten Preise der Schweiz zusammenfasst. Zudem werden alle Angebote durch die User kommentiert und bewertet, so hat man immer den kompletten Überblick.

Doch zurück zur Frage: Am Black Friday gibt es jedes Jahr speziell gute Preise. Viele Artikel werden an diesem Tag so günstig angeboten, wie sonst nicht. So gibt’s beispielsweise regelmässig die besten Preise für die neuen iPhones, die erst ca. zwei Monate zuvor vorgestellt wurden. Auch Spielkonsolen wie die Xbox Series X oder die PlayStation 5 gibt’s regelmässig ausserordentlich günstig.

 

Mit welchen Tricks kann ich noch mehr sparen?

  • Sammle zusätzlich Cashback: Benutze das Cashback Portal Monerio.ch. Beim Einkauf in einem der über 1’200 angeschlossenen Partner-Shops erhält man bis zu 20% Cashback auf die Bestellung. Viele grosse Marken wie Manor, MediaMarkt, melectronics, eat.ch und weitere sind mit dabei. Die Teilnahme am Cashback-Programm ist komplett kostenlos. Cashback ist zudem immer mit den Black Friday Aktionspreisen kombinierbar.
  • Kombiniere Gutscheincodes: In vielen Shops kann man Gutscheincodes zusätzlich zu den sonst schon guten Preisen kombinieren. Am besten sucht man bereits ab Anfang November nach Codes, beispielsweise auf der Deal-Plattform Preispirat.
  • Vergleiche die Preise: Wie oben schon geschrieben, sehen viele Black Friday Deals auf den ersten Blick besser aus, als sie tatsächlich sind. Daher sollte man auf Portalen wie etwa Preispirat.ch, toppreise oder vergleiche.ch die besten Preise im Markt checken.
  • Pünktlich um 0.01 Uhr zuschlagen: Da uns die meisten Händler ihre Deals bereits vorab zustellen, können wir am Donnerstag ab ca. 23.45 Uhr alle Deals bereits veröffentlichen. Du hast also rund eine Viertelstunde lang Zeit, dir einen Überblick zu verschaffen, um dann pünktlich bei der Veröffentlichung zuzuschlagen. Warum direkt um Mitternacht zuschlagen? Weil die besten Angebote in den letzten Jahren immer innerhalb weniger Minuten bereits ausverkauft waren.
  • Kundenkarte frühzeitig beantragen: Bei einigen Shops wie etwa Manor oder Ochsner Sport kann man die Black Friday Deals nur nutzen, wenn man eine Kundenkarte hat. Diese sollte man spätestens Anfang November beantragen, damit man am Event auch wirklich zuschlagen kann.
  • Einen Überblick verschaffen: Verschiedene Websites wie die unsrige, oder beispielsweise Monerio und Preispirat veröffentlichen die besten Aktionen. Verschaffe dir unbedingt einen Überblick, bevor du zuschlägst. So übersiehst du nicht vielleicht ein noch besseres Angebot.

 

Warum machen die Händler überhaupt einen Black Friday?

Hohe Rabatte, tiefe Margen – Da stellt sich die Frage, ob sich der Black Friday für die Händler überhaupt lohnt. Es gibt mehrere Gründe, weshalb praktisch alle Shops hohe Rabatte anbieten:

  • Hoher Umsatzdruck: Die meisten Schweizer Detailhändler werden von ihren Eigentümerinnen am Umsatz gemessen. Obwohl die Marge am Black Friday für den Handel sehr tief ist, wird ein hoher Umsatz erzielt. Wie viel Geld unter dem Strich dem Händler nach den hohen Rabatten noch bleibt, wird oftmals nicht gemessen. Zusätzlich wird der Umsatz klassischerweise immer mit dem Vorjahr verglichen: Da der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr viel tiefer wäre, würden keine Black Friday Aktionen gemacht, ist der Verzicht darauf für die meisten Händler nicht mehr möglich.
  • Gruppendruck: Anders etwa als in Deutschland, wo Amazon einen riesigen Marktanteil am Handel hat, haben wir in der Schweiz bei den meisten Kategorien die Qual der Wahl. Lebensmittel: Coop, Migros, LIDL, ALDI oder Denner. Sportartikel: Ochsner Sport, Decathlon, SportXX oder viele kleinere lokale Händler. Elektronik: MediaMarkt, Interdiscount oder brack. Würde nun ein Händler pro Kategorie keine speziellen Aktionen machen, würden die Konsumentinnen einfach bei einem Mitbewerber einkaufen. Deshalb sind viele Händler fast dazu gezwungen, am schwarzen Freitag mit tollen Aktionen aufzuwarten.
  • Verkauf von älteren Artikeln: Einige findige Händler haben als Black Friday Aktion eine dritte Ausverkaufs-Periode eingeführt. Neben dem Sommer-SALE und dem Winter-SALE werden zum schwarzen Freitag Artikel, die sich in den vergangenen Monaten nicht gut verkaufen liessen, günstiger abgegeben. Es handelt sich dabei oftmals um die gleichen Artikel mit den gleichen Preisen wie zum nachfolgenden Winter-Ausverkauf, der ca. Mitte Dezember jeden Jahres stattfindet. Diese Taktik ist vor allem bei den Fashion-Händlern zu sehen.
  • Verkauf von Artikeln, die extra für den Black Friday eingekauft wurden: Viele Shops planen ihre Black Friday Aktionen bereits Anfang des Jahres. Zusammen mit den Herstellern von Produkten werden die Schnäppchen, die beworben werden sollen, sehr früh definiert und eine hohe Abnahmemenge vereinbart. Denn je mehr Stück eines Artikels ein Händler einkauft, desto günstiger ist der Einkaufspreis. Macht der Shop A nun mit Hersteller B einen Deal, für den Black Friday 10’000 Stück eines Artikels einzukaufen, erhält der Shop A vom Hersteller B einen so guten Preis, dass sich sogar eine Black Friday Aktion von der Marge her lohnt.

 

Cyber Monday & Singles Day – gute Alternativen?

Neben dem Black Friday gibt’s in der Schweiz noch zwei weitere wichtige Shopping-Events: Den Singles Day und den Cyber Monday.

Singles Day am 11. November 2021

Beim Singles Day handelt es sich um eine relativ neue Erscheinung in der Schweiz. Weltweit betrachtet ist der Singles Day zwar wichtiger als der Black Friday, in der Schweiz hat aber klar der schwarze Freitag die Nase vorne. Einerseits machen am schwarzen Freitag deutlich mehr Händler mit, andererseits waren die Angebote in den letzten Jahren am Black Friday etwas besser.

Der Singles Day findet jedes Jahr am 11. November statt, also gut zwei Wochen vor dem Black Friday. Die meisten Onlineshops wie Interdiscount oder MediaMarkt haben spezielle Angebote. Oftmals werden Prozente aufs ganze Sortiment gegeben, während am Black Friday vor allem einzelne Artikel stark reduziert sind. Der Vorteil des Singles Day: Man kann praktisch alles etwas günstiger kaufen. Dennoch ist das Sparpotential von vielen Artikeln am schwarzen Freitag höher.

Cyber Monday am 29. November 2021

Der Cyber Monday findet immer am Montag nach dem Black Friday statt. Manchmal also Ende November, in anderen Jahren Anfang Dezember. Dieses Jahr fällt der Cyber Monday auf den 29. November 2021.

Der stationäre Handel hat praktisch keine Cyber Monday Aktionen, jedoch finden sich in diversen Onlineshops spezielle Rabatte. Viele Händler haben in den letzten Jahren eingeführt, dass die Black Friday Angebote übers Wochenende hinweg bis und mit Cyber Monday gelten. Andere Shops bieten unterschiedliche Aktionen an.

Unsere Empfehlung ist, den Cyber Monday nicht abzuwarten, sondern bereits am Black Friday oder Singles Day zuzuschlagen.

 

FAQ (Häufig gestellte Fragen) zum Black Friday

Der Black Friday dauert genau so lange, wie ein normaler Tag: 24 Stunden.

Doch du fragst dich bestimmt, wie lange man von den guten Deals profitieren kann?

Das ist von Händler zu Händler unterschiedlich. Gewisse Shops lancieren jedes Jahr ihre Angebote schon am Montag vor dem schwarzen Freitag. Andere Händler lassen ihre Aktionen ab dem Mittwoch gelten. Bei einigen geht’s schon am Donnerstagabend los – und bei anderen erst am Freitag um Mitternacht.

Auch die Gültigkeit der Deals ist von Shop zu Shop unterschiedlich. Gewisse nur bis und mit Freitag, andere noch übers ganze Weekend und wiederum andere bis am Cyber Monday.

Das ist nicht bekannt. Es gibt jedoch mehrere Theorien dazu.

  • Schwarze Strassen: Im Amerika des 20. Jahrhunderts gingen so viele Leute am Black Friday einkaufen, dass die Einkaufsstrassen ganz schwarz wurden.
  • Schwarze Hände: Die Händler haben an diesem Tag so hohe Geldbeträge eingenommen, dass ihre Hände vom Geld zählen ganz schwarz wurden.
  • Schwarze Zahlen: Die Bilanzen der Shops haben sich von „rot“ (negativ) auf „schwarz“ (positiv) geändert, da so viele Artikel verkauft wurden.

Die Schweizer, würde Ricola sagen. Damit lägen sie aber daneben.

In der Schweiz wurde der schwarze Freitag erst im 2015 so richtig bekannt, als Manor als erster relevanter Detailhändler ein super Angebot zum Shopping-Event gemacht hat. Viele der anderen Händler sind in den nächsten Jahren bis jetzt mitgezogen.

Den Black Friday gibt’s aber schon viel länger. Seit ungefähr 70 Jahren gibt’s das Shopping-Event in Amerika schon.

Der schwarze Freitag ist das grösste Shopping-Event der Schweiz. Schweizerinnen und Schweizer kaufen an keinem anderen Tag im Jahr für so viel Geld ein.

Doch was ist ein Shopping-Event?

An diesem Event bieten die meisten Shops Rabatte auf ihre Sortimente an. Diese Rabatte gehen teilweise bis zu 90% auf den Normalpreis. Besonders beliebt und günstig sind jeweils die neuen iPhones aber auch Spielkonsolen wie die PlayStation. Viele Artikel gibt’s so günstig wie an keinem anderen Tag im Jahr.

Aufgrund der günstigen Lage des Black Friday ca. einen Monat vor Weihnachten, nutzen viele Kundinnen und Kunden das Shopping-Event auch für die ersten Weihnachtseinkäufe.

Die Teilnahme am Black Friday ist „freiwillig“. Jeder Händler kann für sich entscheiden, ob er mit speziellen Aktionen teilnehmen möchte oder nicht. Zudem ist das Event auch nicht zentral organisiert: Jeder Shop macht, was er möchte.

Ganz so einfach ist es im Detail aber nicht: Da in vielen Fällen Mitbewerber gute Aktionen anbieten, fühlen sich viele Shops dazu „gezwungen“, ebenfalls mit eigenen Aktionen dabei zu sein. Ansonsten befürchten sie nämlich, dass ihre Kunden bei der Konkurrenz einkaufen.

Erhalte die besten Deals des Black Friday 2021 direkt per Mail!

Mit unserem Newsletter verpasst du am Black Friday 2021 keinen guten Deal. Wir versenden auch dieses Jahr die ersten Mails zu Beginn der Cyber Week.
Wir verschicken keinen Spam!

Black Friday Schweiz 2021
Login/Register access is temporary disabled